Herzlich Willkommen

Liebe Besucherinnen und Besucher,

 

herzlich willkommen auf der Internetseite des "Net-Fleck Aerzen". Sie hat die Aufgabe, das neu entstandene Netz vielfältiger Akteure im Flecken Aerzen als kinder- und familienfreundliche Gemeinde zu stärken und weiterzuknüpfen.

 

Gleichzeitig informiert das "Net-Fleck Aerzen" auf dieser Seite über die vielfältigen Freizeitmöglichkeiten und Angebote für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Hier erfahrt Ihr und erfahren Sie, WAS, WO und WANN in Aerzen und Umgebung los ist.

 

                                                                                                                      

                                                                                              

 

Keine Termine

In den letzten Wochen hat sich die Jugendarbeit des Flecken Aerzen Gedanken zu Aktionen gemacht, die auch in der Krise funktionieren können und dabei herausgekommen ist ein tolles Angebot.

Dafür arbeitet die Jugendarbeit des Fleckens unter anderem mit den Kirchengemeinden in Aerzen und in Groß Berkel zusammen. Das Ergebnis könne sich sehen lassen, meint die neue Verantwortliche für die Jugendarbeit im Flecken Aerzen, Franziska Beckmann: „Aus unserer Sicht sind es vor allem Kinder und Jugendlichen, die unter der Isolation leiden.“

Die Kirchengemeinden sehen das ähnlich, haben aber daneben die vielen Älteren, die allein leben, mit im Blick. „Wir sollten nicht vergessen, dass die älteren Menschen aus dem Flecken in anderen Zeiten viel Kraft aus den Besuchen ihrer Familie schöpfen“, so Pastor Simon Pabst. Besuche, die zur Zeit nicht oder nur sehr eingeschränkt möglich sind. Deshalb sei es gut, Jung und Alt zusammen zu bringen. Diakonin Selma Conzendorf und Franziska Beckmann gründen deshalb ein Fundament für eine „altmodische Idee“: Wir wollen gemeinsam Brieffreundschaften begründen.

Über 400 Kinder zwischen der 2. und 6. Klasse haben in diesen Tagen einen persönlichen Brief bekommen. Damit werden sie eingeladen, selber Stift und Papier zur Hand zu nehmen und einige Zeilen zu schreiben. Dieser Brief wird dann von den Kirchengemeinden an Seniorinnen und Senioren aus dem Flecken weitergeleitet. Wer seine eigene Adresse auf die Rückseite geschrieben hat, kann sich schon bald über eine Antwort freuen.